Tonight - heute abend

 
 


CLOSED for public
keine öffentliche Veranstaltung

Soon come - demnächst


Jan
19
Sun
Live: THE UNION BLACK - END Of EMPIRE
(Berlin debut live showcase)
Suppor Act: Guni
doors: 19:30h
admission: 10€
19 Jan @

Live: The Union Black & Guni

"Jazzy RATM vs stoner TOOL vs hardcore KYUSS vs dancey HELMET" - NEW NOISE "The indie-rock two-piece’s music is largely instrumental and totally hypnotic. Pulsating rhythms and driving, primal guitar lines loop and curl around each other in a sort of elemental dance. It occupies a space somewhere between doom metal, lo-fi garage music, and house" - AFROPUNK Yin and Yang - opposites that need and indeed live partly within each other. 'THE UNION BLACK' is a project that is the result of a series of unlikely but necessary circumstances and events, started by a Scot of African descent bustling and twisting in the electric-flavoured winds of East Berlin. Is it art? Is it rock? Is it another kind of trance? Or is there a more complicated answer, related to Yin and Yang, and which changes depending on your perspective. You can decide for yourself in this twisting journey to and through the black and white, as - inspired by the city's bristling underground art scene, the band present their own special Berlin opening...
Recommended for fans of : KYUSS / TOOL / RAGE AGAINST THE MACHINE / MASSIVE ATTACK / PORCUPINE TREE Also featuring special guests (TO BE ANNOUNCED) https://unionblack.band
Check out the full feature/interview on AFROPUNK here: https://afropunk.com/2019/10/...



#hangar49
Jan
22
Wed
:::  F r e e  J a m  S e s s i o n  :::
doors: 20h
free admission!
22 Jan @


every wednesday
open stage – open mic – open mind
the freest jam in berlin!


extraordinary styles or instruments welcome.
feel free to express yourself -
as long as you don't bother others.
and please be fair and let the others play as well!


On stage you find a drumkit,
guitar + amp, bass + amp, keys,
mics / di


** freier Eintritt / free entry **
** ca. 7pm - 1/2pm **


AND PLEASE:
respect the club and don't bring your own drinks!

#hangar49
Jan
25
Sat
Live: PARTYTOUR _ record release! Schlappnudelsystem
Support: UNDICHMAGDICH / LÄSSIG AUSHALTEN / u.a.
doors: 21h

25 Jan @


Es gibt sie noch, die guten Dinge, dachten wir. Wir dörrten hingebungsvoll unsere geernteten Pflaumen. Danach nahmen wird diese Songs auf. Dafür steht niemand mit seinem Namen. #Schlappnudelsystem

Wir freuen und auf Support von:

undichmagdich  https://open.spotify.com/...
lässig aushalten
uvm.

Wir freuen uns über euer Kommen.

Link zur aktuellen EP
https://open.spotify.com...

www.diepartytour.de


#hangar49
Feb
6
Thu
Live: MASSIMO SILVERIO
doors: 20h
admission: 10€
6 Feb @



Massimo Silverio is a singer, guitarist, cellist and composer from
Carnia, in the north-east of Italy.
Always devoted to music, he started writing his own songs at the
age of 16 and now is considered as one of the last active
exponents of the local musical scene.
For years he studied traditional and ancient music from the Friuli
Venezia Giulia italian region, and played in a lot of cultural
projects from folk to more experimental and electronic music.
Always a lover of words and their shadows, he channels into his
work feelings, impressions and reflections from the depths of
human soul.
His music is an infinite research, a conviction wisely generated in
favor of the purest expression and experimentation.

His first EP "Ø" will be released on January 31, 2020.

Massimo Silverio: voice, baritone guitar & electronics
Leo Virgili: keyboards, theremin, samplers & electronics
Nicholas Remondino: drums, percussions, samplers & electronics

#hangar49
Feb
7
Fri
Live: FEIERABEND POETIC CUMBIA
DJ DAGVII
doors: 21h
admission: 8/10€
7 Feb @


***scroll down for español***

La Bomba Cumbia Party Berlin & MirMix - Global Music Club present Feierabend Poetic Cumbia (Latin Rhythms & Postmodern Trova from Berlin) with "The Grand Concert"! Afterparty with DAGVII (Cumbia & Latin Beats all night long)



***deutsch***

Die Band Feierabend Poetic Cumbia ist spontan im Rahmen des Festivals „48 Stunden Neukölln“ im Juni 2013 entstanden. Die Bandmitglieder kommen aus Argentinien, Chile, Venezuela, Deutschland und Italien. In ihren Liedern vereinen sie lateinamerikanische Kultur mit Einflüssen aus Berlin und verarbeiten ihre Erfahrungen mit dem sogenannten Kulturschock als Immigrante. Ihre Rhythmen variieren zwischen Pop, Ska, Cumbia, Tango, Cuarteto und Elektro mit deutschen und spanischen Texten. Sie erzählen auf humorvolle Weise von den typischen Missverständnissen zweier aufeinandertreffender Kulturen und versinnlichen deren Gemeinsamkeiten zwischen den Unterschieden.

Der Name Feierabend Poetic Cumbia wurde gewählt, da es im Spanischen kein Wort für die Freizeit nach der Arbeit existiert. Zudem steht es für Integration, weil man, um seinen „Feierabend“ zu genießen, auch eine Arbeit haben muss.


***español***

Feierabend Poetic Cumbia es un grupo surgido espontáneamente en el marco del “48 Stunden Neukölln” en junio del 2013 en la ciudad berlín. Sus integrantes son naturales de Argentina, Chile, Venezuela, Alemania y Italia. En sus canciones intentan mezclar algo de su cultura latinoamericana con la influencia que están experimentando en berlín, el llamado shock cultural y la experincia de ser inmigrantes. Por lo tanto sus melodías se pasean por el pop, ska, cumbia, tango, cuarteto hasta la electrónica; alternando sus letras del español al alemán.En sus canciones relantan con humor los malentendidos típicos dados entre dos culturas.

El nombre “Feierabend” fue escogido por su significado, ya que en español no habría palabra alguna que denomine “el tiempo libre después de trabajar”. Feierabend es para sus integrantes la palabra favorita en alemán y significa integración, ya que si uno disfruta del Feierabend es que tiene trabajo y por hoy ya lo terminó. Su público multicultural encuentra en su música la oportunidad de participar, integrarse e incluso festejar lo divertido del intercambio. La danza y la música de Feierabend Poetic Cumbia plasman lo positivo de las diferencias.




#hangar49
Feb
13
Thu
Mark Peters live in Berlin
doors: 20h  entry €
13 Feb @

Es reicht nicht aus den Londoner Mark Peters einfach als „Singer-Songwriter“ zu bezeichnen. Musiker wie ihn gibt es nicht oft. Seine Gitarren-Skills sind grandios und seine Songs bleiben einem noch lange nach Ende des Konzerts im Ohr.
Als einer von 5 Geschwistern wuchs Mark Peters im London der 80er auf. Schon früh wurde er von der Musik um ihn inspiriert und so lernte er sich mit alten Rock’n’Roll Büchern seines Musiker-Vaters selbst das Gitarre zu spielen. Am Ende seiner Teenager-Jahre begann er dann auch seine ersten Songs zu schreiben.
Seine Zwanziger verbrachte er in der Band „Seven Breaths“, eine Indie-Band aus London, in der Mark seine Songwriter-Technik ausbaute.
Mit den Jahren beeinflussten Folk und Jazz immer mehr Peter’s Leben und so entwickelte er auch einen ganz eigenen Style bei seinen Lyrics und beim Finger-Picking. Als Solo-Performer wuchs nicht nur sein Selbstbewusstsein, sondern auch seine loyale Fanbase und die Unterstützung anderer lokaler Musiker. So lernte er auch den Produzenten Dan Fisher von Audio Heart Records kennen. Schon bald begann das Paar mit der Produktion von Mark’s Debüt-EP „Spirits“. Auch wenn Mark ein Solo-Künstler ist, so bekam er für das Werk Unterstützung von vielen Musikern, die auch Live ab und an für eine Überraschung sorgen. Das Endergebnis der intensiven Arbeit sind großartige Gitarrensounds und intelligente Texte, die die vielen Einflüsse wie Nick Drake, Jose Gonzales, Radiohead oder auch die früheren Jahre von Coldplay widerspiegeln.
Neben Folk- und Jazz-Klängen hört man auch immer wieder Elemente aus dem Country, Blues oder sogar Funk. Mark ist ganz klar ein Musiker, der eine breite Hörerschaft anziehen kann.
Mit dem Release seiner Debüt-EP „Spirits“ im Oktober 2017 hat der Musiker international beeindruckt und wurde mit Stars wie Damien Rice, Iron and Wine und Gitarrist Kaki King verglichen. Die EP wurde im Wiener Audio Heart Records Studio aufgenommen und von Dan Fisher produziert. Dabei wurden einige fabelhafte lokale Musiker mitbeinbezogen, was „Spirits“ das gewisse Etwas verlieh.
Die Veröffentlichung führte auch zur Formation von Marks aktuellem Projekt „Mark Peters and the Dark Band“.


#hangar49